Fort- und Weiterbildungen

Berufspädagogische Qualifikation für Praxisanleitungen

 (Berufspädagogische Qualifikation zur Praxisanleitung gem. PflBG) 

Die qualifizierte Nachwuchssicherung für das Berufsfeld Pflege erhält angesichts der demographischen Entwicklung nicht nur wachsende Bedeutung, sondern wird zur gesellschaftlichen Aufgabe mit erhöhter Brisanz.

Darüber hinaus ist die fundierte, praxisnahe und motivierende Ausbildung angehender Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner der erste Schritt zu einer qualitativ hochwertigen Pflege.

Diese Aufgabe wird nicht nur von den Berufsfachschulen Pflege wahrgenommen, sondern zu einem sehr bedeutenden Teil von den Praxiseinrichtungen.
Um Fachkräfte langfristig an ihr Berufsfeld zu binden, bedarf es einer optimierten Ausbildungsqualität, die sich nicht nur am Lernort Schule, sondern gleichermaßen am Lernort Praxis verankert.

Die Vermittlung berufspraktischer Handlungskompetenzen mit Blick auf tatsächliche Anforderungen und berufsspezifische Belastungen wird zur grundlegenden Anforderung an die Mitarbeitenden,
die an den jeweiligen Lernorten tätig sind.

Im Pflegeberufegesetz und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung sind Anforderungen an die Fachkräfte der Pflegepraxis formuliert, die die Anleitung der Schüler*innen leisten. Neben einem pflegerischen Examen und zweijähriger Berufstätigkeit muss eine Berufspädagogische Qualifikation nachgewiesen werden. Darüber hinaus legt die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung fest, dass die ausbildende Einrichtung für die Zeit der praktischen Ausbildung eine geeignete Fachkraft vorhält, die auf der Grundlage eines Ausbildungsplanes die Ausbildung der Schüler*nnen begleitet und sicherstellt. Dabei wird die Praxisanleitung als pädagogischer Prozess wahrgenommen, den die Fachkraft selbständig plant, gestaltet, anwendet und evaluiert, um die Schüler*innen so an die eigenverantwortliche Wahrnehmung der beruflichen Aufgaben heranzuführen.

Ziel der Weiterbildung ist damit neben der grundständigen pädagogischen Qualifizierung insbesondere die verzahnende Arbeit mit Blick auf die theoretische und praktische Ausbildung. So wird der berufliche Bezugsrahmen der Pflege handlungsorientiert, bedarfsgerecht und berufskompetent ausgekleidet.

Organi­sations­form: 

modular organisierte, 300-stündige Qualifizierung, jeweils 1x monatlich, dienstags bis donnerstags, jeweils von 9.00-16.15 Uhr

Ziel:

Erwerb einer bedarfs- und anlassgerechten Handlungskompetenz zur zielgerichteten und berufspädagogisch fundierten Anleitung von Pflegeschüler*innen.

Zugangs­voraus­setz­ungen: 

Die Qualifizierung richtet sich an Pflegefachkräfte, die neben ihrem pflegerischen Berufsabschluss eine mind. einjährige Berufstätigkeit im Handlungsfeld Pflege nachweisen.

Termin:

12 Monate,
16. November 2021 bis 
13. Dezember 2022

Module:

Modul I: 16.-18.11.2021                               Modul II: 07.-09.12.2021
Modul III: 11.-13.01.2022
Modul IV: 15.-17.02.2022
Modul V: 15.-17.03.2022
Modul VI: 29.-31.03.2022
Modul VII: 17.-19.05.2022
Modul VIII: 07.-09.06.2022
Modul IX: 12.-14.07.2022
Modul X: 23.-25.08.2022
Modul XI: 13.-15.09.2022
Modul XII: 11.-13.10.2022
Modul XIII: 22.-24.11.2022                   Modul XIV: 13.12.2022


Kosten:

€ 1.950,-- / Teilnehmer*in
inkl. Prüfung, Arbeitsmaterial, Pausenverpflegung

Anmeldung:

z. Zt. keine Anmeldung möglich

Schulung für nach §53c SGB XI tätige Betreuungsassistent*innen

Beziehungen kreativ gestalten, Theaterpädagogik erleben, handlungssicher agieren!

  • 2-Tages-Veranstaltung (16 Unterrichtsstunden)
  • jeweils 9.00 bis 16.00 Uhr
  • im Ev. Zentrum für Bildung in der Pflege e.V. in Oldenburg

Inhalt:

  • Beziehungen und Rollen
  • Wahrnehmung und Achtsamkeit, Ästhetik im Alltag
  • Potentiale gemeinsam erlebter kreativer Momente für Beziehung, Alltag und subjektives Erleben von Erkrankungen
  • Einführung in niedrigschwellige Methoden der Theaterpädagogik
  • Erhebung und Förderung von Wohlbefinden und Lebensqualität
  • Aktueller rechtlicher Rahmen (QPR und PGM)
  • Kommunikation und Kooperation mit flankierenden Berufsgruppen 

 

Termin:

10. und 11.05.2022

Wiederholungs-veranstaltungen:

14. und 15.06.2022
30. und 31.08.2022
04. und 05.10.2022
29. und 30.11.2022

Kosten:

€ 90,--/Teilnehmer*in

Max. TN-Zahl:

10

Anmeldung:

ab sofort
Anmeldeformular

Referent*innen:

Silke Hambrock, Ines Ruseler, Frederike Ströer, Birgit Voß, Anne Wild

24-Stunden-Pflichtfortbildung für Praxisanleitungen gem. §4 Pflegeberufe-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (PflAPrV)

  •  3-Tages-Veranstaltung  (24 Unterrichtsstunden)
  • jeweils 9.00-16.15 Uhr im Ev. Zentrum für Bildung in der Pflege e.V. in Oldenburg

Inhalte:

  • Qualifizierte Leistungseinschätzungen als fundierte, strukturierte und schriftliche Beschreibung der Leistungen gem. §6 Abs. 2 PflAPrV
  • Lernortkooperation
  • Kompetenzen für die Zwischenprüfung nach §7

 

Termine:

27.-29.09.2022

Kosten:

€310,--/Teilnehmer*in

Anmeldung:

ab sofort,
Anmeldeformular


Interesse?

Bitte melden Sie sich für weitere Informationen beim Ev. Zentrum für Bildung in der Pflege e.V. in Oldenburg: 

(0441) 741 63

oder

voss@evzentrumfbildung-ol.de