Ausbildung

Heilerziehungspfleger*in

Was muss ich mitbringen?

  • Gesundheitliche Eignung
  • Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss und
  • erfolgreicher Besuch der BFS Hauswirtschaft und Pflege mit dem Schwerpunkt Persönliche Assistenz oder eine mind. zweijährig erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung und der Berufsschulabschluss oder eine Hochschulzugangsberechtigung und ein für die Fachrichtung einschlägiges Praktikum im Umfang von 400 Zeitstunden.

Auch aufgenommen werden kann, wer...

  • der Klasse 11 der Fachoberschule Gesundheit und Soziales, der Klasse 1 der Berufsfachschule Ergotherapie oder Pflege oder einer vergleichbaren Berufsfachschule, der Grundstufe einer einschlägigen dualen Berufsausbildung, der Einführungsphase des Beruflichen Gymnasiums Gesundheit und Soziales oder der Berufsfachschule Pflegeassistenz mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 nachweisen kann oder
  • über den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand verfügt und ein Freiwilliges Soziales Jahr in einem für die Heilerziehungspflege einschlägigen Bereich absolviert hat bzw. eine einjährige Tätigkeit im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes in derHeilerziehungspflege absolviert hat oder ein einjähriges Praktikum in Vollzeit in der Heilerziehungspflege nachweisen kann. Die Entscheidung darüber trifft die Schule und nur nach Teilnahme eines an der Schule durchgeführten Beratungsgespräches.

Wie sieht die Ausbildung konkret aus?

 Die vollschulische Ausbildung beginnt erstmalig am  1. März 2023 ° und dauert drei Jahre. Sie gliedert sich in schulische und praktische Teile:

  • 2400 Unterrichtsstunden an der Schule
  • 1500 Stunden in Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen (teilstationäre/stationäre Einrichtungen, Wohngruppen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe)
  • Zusätzliche in den Unterricht integrierte Seminare zu pflegetherapeutischen Konzepten: kinaesthetics ®, Bobath-Konzept, Basale Stimulation, IVA ® (Integrative Validation), Gebärdensprache u.w.

Ergänzend zu den in die Ausbildung integrierten Seminaren und Workshops unterstützen wir unsere Schüler*innen mit besonderen Angeboten.

Mit der Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschulreife ergeben sich vielzählige Entwicklungsmöglichkeiten inkl. eines Studiums.

° vorbehaltlich der Zustimmung des Regionalen Landesamtes für Schule und Bildung Osnabrück

Seminare und Workshops:

Neben dem täglichen Unterricht erarbeiten die Schüler*innen in besonderen Seminaren und Workshops spezielle pflegerelevante Themen.
Eine Übersicht über diese erhalten Sie hier zum Download.

Austattung:

  • 3 Unterrichtsräume
  • 1 Raum für praktische Übungen
  • Medien (Video, DVD, Beamer, Internet)
  • pflegepraktische Hilfsmittel

Theorieblöcke:

i. d. R. Montag-Freitag
von 8.00 bis 15.00 Uhr

 

Unsere Praxispartner in der Heilerziehungspflege

Weitere Informationen

Informieren Sie sich unter www.soziale-berufe.com. Sie können auch einen Berufsfindungstest machen. Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen haben, melden Sie sich gern bei uns!

Bewerben Sie sich jetzt!
Damit wir Ihre Bewerbung schnell und unkompliziert bearbeiten können, achten Sie bitte darauf, dass Ihre Bewerbungsunterlagen vollständig sind. Eine Checkliste dafür finden Sie hier.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an:
Ev. Zentrum für Bildung in der Pflege e.V. in Oldenburg
Artillerieweg 37
26129 Oldenburg